Im Vordergrund steht das gemeinsame kreative Arbeiten. Als Gruppe etwas zu erschaffen wie ein Mosaik, bei dem sich aus vielen Einzelteilen ein Ganzes zusammenfügt. Dabei das eigene Potenzial kennen lernen und eigene Ideen künstlerisch umzusetzen.
Die Präsentation der eigenen kreativen Arbeit im öffentlichen Raum stärkt Selbstbewusstsein, Gemeinschaftsgefühl und Identität mit seinen Nachbarn, mit dem Stadtteil oder der neuen Heimat.
Das keramische Arbeiten bietet sich an, da alle Arbeitsschritte, von der knetbaren Erde bis zum fertig gebrannten Stück, nachvollzogen und erlebt werden können. Die Teilnehmer können sich ausprobieren und Neues kennenlernen.

Daraus ergab sich 2006 die Gründung des Vereins „Kunst und Integration e.V.“

Kunst und Integration e.V.   Wir sind eine Gruppe von KünstlerInnen und entwickeln und leiten  Projekte, die als Kunst im Stadtteil sichtbar und erlebbar werden. Wir arbeiten mit Anwohnern, Langzeitarbeitslosen, Schülern, Bewohnern von Flüchtlingswohnheimen, Gefangenen oder Menschen mit Handicap. Unsere Partner sind Schulen, Vereine, Ortsbeiräte, Arbeitsagenturen, Wohnungsbaugesellschaften….

Weitere Informationen zu dem Verein Kunst und Integration e.V. sind auf der Website www.kunst-integration.de zu finden.

Ein weiterer Kooperationspartner von mir ist die KunstWerkstatt Marbachshöhe e.V. www.kunstwerkstatt-kassel.de

Bücherschrank für Oberzwehren 2019

Seit dem Herbst 2018 arbeitet eine Gruppe von Anwohnern an der keramischen Gestaltung für einen weiteren Bücherschrank. Bei der Gestaltung dreht sich wieder alles um Bücher. Um nur soviel zu verraten, es werden später Bücherwürmer und Leseratten zu entdecken sein.

Der Betonrohbau wird wieder von Christoph Kalden erstellt und der Bücherschrank wird auf der Ecke Altenbaunaerstraße/Rengershäuserstraße aufgestellt.

Das Projekt wird in Zusammenarbeit mit dem Familientreff Brückenhof, dem Straßenverkehrsamt Stadt Kassel, dem Sozialamt Arbeitsförderung umgesetzt.

Gefördert durch das Hessische Ministerium für Soziales und Integration, den KulturRaum Oberzwehren, dem Ortsbeirat Oberzwehren und dem Frauentreff Brückenhof und der Stadt Kassel.

Tor zum Mattenberg 2019

Im Sommer wurden auf dem Platz am „Tor zum Mattenberg“ einige Sitzelement renoviert. Sie wurden neu mit keramischen Motiven gestaltet. Es entstanden eine Reihe von schönen, lustigen und internationalen Gesichtern. Beteiligt und mit viel Engagement dabei, waren die Mädchengruppe und die Integrationsklasse der Georg-August-Zinn Schule.

Gefördert durch Stadtumbau West

Bücherschrank im Brückenhof 2018

Seit dem Sommer gibt es im Brückenhof einen Bücherschrank. Jeder kann sich Bücher herrausnehmen oder hineinstellen.

Der Betonrohbau wurde von Christoph Kalden erstellt und verschiedene Gruppen aus dem Stadttteil haben an der keramischen Gestaltung mit gearbeitet.

Das Projekt wurde in Zusammenarbeit mit dem Familientreff Brückenhof, dem Straßenverkehrsamt Stadt Kassel und der GWH umgesetzt.

Gefördert durch den Frauentreff Brückenhof und das Sozialministerium.

Küche im Frauentreff Brückenhof 2018

Seit Anfang des Jahres arbeiten die Frauen des Frauentreffs Brückenhof an einer großen Fliesenwand für die Küche des Frauentreffs. In der Küche wird viel und international gekocht und so haben sich die Frauen für Obst und Gemüse und die Darstellung verschiedener Gerichte aus ihren Ursprungsländern entschieden. Der gute Wunsch zum Essen „Guten Appetit“ wird in den Sprachen, die auch im Frauentreff gesprochen werden zu lesen sein.

Das Projekt wird in Zusammenarbeit mit dem Frauentreff Brückenhof umgesetzt..

Internationaler Garten  2017

Seit Anfang des Jahres arbeiten die Gärtner und Gärtnerinnen des Internationelen Gartenprojektes in Oberzwehren zusammen in der Keramikwerkstatt. Es entstanden Dinge rund um den Garten, wie z.B. Beschilderungen für Aussaaten und Pflanzen, Namensschilder für die einzelnen Parzellen, Gefäße und Kochgeschirr, traditionelle Spielbretter und als Gemeinschaftsarbeit eine bunte Stele für den Garten. Anfang September gab es ein Sommerfest bei dem auch die entstandenen Keramiken begutachtet werden konnten und die Spiele geicht ausprobiert wurden.

Das Projekt konnte verlängert werden und es gibt Pläne einen Mosaiktisch für den Garten zuerstellen und sich noch intensiver mit den traditionellen Gefäßformen zu beschäftigen.

Das Projekt wird in Zusammenarbeit mit dem Familientreff Oberzwehren umgesetzt und gefördert vom Hessischen Ministerium für Soziales und Integration.

August-Fricke-Schule

Im August 2017 haben die Schüler und Schülerinnen der August-Fricke-Schule im Rahmen ihrer Projektwoche „Mittelalter“ zusammen an einer Burg gebaut. Es entstand ein Burggelände, mit Türmen, Mauern, einem See mit Fluß, Tieren, Menschen, einem König mit Thron, Prinzessinnen und vielem mehr. Die Kinder verarbeiteten Ton und Naturmaterialien wie Steine, Stroh, Hölzer, Blätter, Stoff, Wolle…

Familientreff Oberzwehren 2016

In den Herbstferien haben Grundschüler aus Oberzwehren in der Keramikwerkstatt gearbeitet. Sie haben bunte Motive zu den Themen „Blumenwiese und „Unterwasserwelt“ hergestellt, mit denen dann ein Fliesenspiegel für den Herd und die Spüle in der Küche vom Familientreff Oberzwehren gestaltet wurde. Darüber hinaus haben sie lustige Tiere für ihr eigenes Heim erstellt.

In Kooperation mit dem Familientreff Oberzwehren und gefördert durch die Soroptimistinnen vom Si Club Kassel Kurhessen-Waldeck

Schenkelsberg, 2015/16

Eine weitere Wand in der Julius-Leber-Sraße wurde von den Anwohner und anderen Gruppen aus dem Stadtteil gestaltet. Die Motive wurden gemeinsam entwickelt und die keramischen Mosaiken in der Werkstatt hergestellt und vor Ort an der Wand wieder zusammengesetzt und von den Teinehmern angeklebt und verfugt.

In Kooperation mit der LoKo (Lokale Koordinierungsgruppe Oberzwehren) und gefördert durch Mittel von der Nassauischen Heimstätte Wohnstatt.

Schenkelsberg, 2014/15

Anwohner und Gruppen aus dem Stadtteil gestalten mit keramischen Mosaiken eine Garagenwand an der Julius-Leber-Straße, in Kassel-Oberzwehren. Die keramischen Mosaiken werden in der Werkstatt hergestellt und dann gemeinsam vor Ort an die Wand geklebt. Der bunte Schriftzug weist auf den Stadtteil Schenkelsberg hin.

In Kooperation mit der Wohnstatt, LoKo (Lokale Koordinierungsgruppe Oberzwehren) und gefördert durch Mittel von „Stadtumbau West“

Flüchtlingskinder machen Kunst, 2014

5 Künstlerinnen machen Kunst mit Kindern aus dem Flüchtlingswohnheim in der Heinrich-Steul-Schule. In Kooperation von Kunst und Integration e.V., Kunstwerkstatt Marbachshöhe e.V. und dem Caritasverband. „Kultur macht stark“ gefördert durch das Bundesministeriums für Bildung und Forschung, betreut durch den BBK.

[av_slide id=’435′ slide_type=“ video=’http://‘ mobile_image=“ video_ratio=’16:9′ video_controls=“ video_mute=“ video_loop=“ video_autoplay=“ title=“ link_apply=%2